Vortrag: "Die Macht der Gedanken und Gefühle!"
19. November 2020 von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Stadler Hof, Dorfstraße 15, 84106 Volkenschwand





Die Macht der Gefühle


Wir erfahren durch unser Unterbewusstsein inwieweit wir durch Gefühle unsere Realität erschaffen und durch destruktive Gefühle unseren Körper schädigen. Das Ziel für die Teilnehmer ist zu erkennen, dass Gefühle, die sie nicht beherrschen, ihre Erfahrungen beeinflussen und schädigende Auswirkungen auf Organe und Zellen haben und zu Krankheiten führen können. Sie lernen dank ihrem Unterbewusstsein aus eigener Kraft destruktive Gefühle zu korrigieren, sozusagen Ihre Gefühle wieder in den Griff zu bekommen. Für ein freudvolles Leben ist es entscheidend sich seiner Gedanken und Gefühle bewusst zu sein. "Ich bin das, was ich denke, was ich fühle! Denn das, was ich denke und fühle, kontrolliert meinen Zellstoffwechsel und hat somit Einfluss auf MEIN GESAMTES WOHLBEFINDEN!"

Jedes erdenkliche Gefühl kann bearbeitet werden wie z. B.:

- Verlust-Angst, Angst vor Mangel/Armut
- Angst vor Ablehnung und Kritik
- Angst nicht geliebt zu werden
- Angst verlassen zu werden und alleine zu sein
- Angst wertlos zu sein und zu versagen
- Angst vor Krankheit, dem Sterben und dem Tod
- Angst vor Veränderung
- Wut, Zorn, Hass, Eifersucht
- Selbstzweifel, Unsicherheit
- Stress
- Trauer

und vieles mehr..............





Stress minimieren, Erfolg maximieren


Durch unser Unterbewusstsein können wir in Erfahrung bringen, wie Stress und belastende Ereignisse unsere Körperzellen und Organe beeinflussen und schädigen. Sind wir den Stressfaktoren immer wieder ausgesetzt, programmieren wir unser Gehirn auf Stress und erleben in unserem Alltag immer wieder stressbedingte/belastende Situationen. Dieses Stressprogramm läuft im Körper dann von selber ab und produziert schädliche Gefühlshormone, die in den Zellen die Aufnahme von wichtigen Nährstoffen verhindern. So kann auch ein Organ z. B. ein stressbedingter Magen, betroffen sein.
Mit Hilfe unseres Unterbewusstseins können wir die Stressprogramme löschen und dafür sorgen, dass die richtigen Nährstoffe in die Zellen und Organe wieder aufgenommen werden können.
Die belastenden Situationen können wir dadurch minimieren, besser bewältigen und sie beeinflussen nicht mehr unseren Zellstoffwechsel.
Zudem gibt es einige Faktoren, die uns am Erfolg hindern können, wie z. B.

- Selbstzweifel
- Perfektionismus
- Neid und Missgunst
- Angst vor Verantwortung und Entscheidungen zu treffen
- Angst in einem Team zu arbeiten
- Misserfolg, etc.





Es braucht zu allem ein Entschließen - selbst zum Genießen


(Eduard Bauernfeind)